FICHTLMEIERS AN- UND ABLEINMETHODE #1

April 17, 2020

FICHTLMEIERS AN- UND ABLEINMETHODE #1

Das Anlegen und Abnehmen von Halsband und Leine nach der Fichtlmeier-Methode wird als vertrauensvolle Handlungsweise zwischen Hund und Mensch gleich einem Ritual zelebriert.

SICH-ANLEINEN-LASSEN IST VERTRAUENSSACHE

Das Anleinen eines Hundes bedarf der Kommunikation und wird auch von Ihrem Hund als ein Kommunikationsprozess empfunden. Damit trägt die Handhabung von Halsband und Leine entscheidend dazu bei, ob und in welchem Rahmen die weitere Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Hund abläuft. Sie tragen die Verantwortung für einen positiven Verlauf.

DIE BASIS MACHT‘S

Das An-die-Leine-Nehmen des Hundes ist eine sensible Handlungsreihe, die aus der Kontaktaufnahme, dem Herankommen, dem Einnehmen der Sitz-Position, dem Blickkontakt-Aufnehmen, dem Sich-voller-Vertrauen-anfassen-Lassen und dem Hantieren an der Halsregion des Hundes beim Anlegen oder Abnehmen des Halsbandes und/oder Anklicken der Leine am Halsband besteht. Gestalten Sie also das Handhaben mit Halsband und Leine immer bewusst, und zwar positiv und lustbetont, damit es zur freiwilligen aktiven Handlung des Hundes werden kann.

DAS RICHTIGE HALSBAND

Wir verwenden für das Anlegen und Abnehmen des Halsbandes ein Schlupfhalsband mit einem Stopp, der das Würgen verhindert. Wichtig dabei ist, dass dieses Schlupfhalsband so viel Platz bietet, dass der Hund mit seinem Kopf problemlos hindurchschlüpfen kann. Der Stopp wird individuell so eingestellt, dass der Hund nicht mehr herausschlüpfen kann und trotzdem nicht gewürgt wird.

AUSSAGEKRÄFTIGER PARAMETER

Wie nehmen Sie Ihren Hund an die Leine? Machen Sie einen kleinen Test: Überprüfen Sie die Qualität Ihrer Hund-Mensch-Beziehung über das Prozedere Anlegen und Abnehmen des Halsbands mit Leine. Dazu bitten Sie ein Familienmitglied mit einem Handy, Sie und Ihren Hund bei der im Anschluss geschilderten Sequenz zu filmen.

Konkret sieht das so aus: Sie gehen mit Ihrem angeleinten Hund ein paar Schritte und nehmen ihm dann, so wie Sie es immer machen, Halsband und Leine ab. Gehen Sie nun wieder einige Schritte, wobei der Hund an Ihrer Seite bleiben soll. Dann geben Sie ihn über ein Signal zum Freilauf frei. Kurz darauf rufen Sie ihn zu sich heran und nehmen ihn wieder an die Leine. Zuhause schauen Sie sich in aller Ruhe den Film an. Dabei achten Sie darauf, wie und was Sie in dieser kurzen Sequenz gemacht haben und wie Ihr Hund darauf reagiert hat.

Schauen Sie, ob Ihr Miteinander gestresst, chaotisch, bedrängend, laut oder ruhig, positiv, lustbetont, klar und sensibel vonstattengeht. Ihr Handeln und die Reaktionen Ihres Hundes darauf stellen sehr aussagekräftige Parameter dar und helfen Ihnen zu erkennen, ob und was Sie zukünftig verändern könnten.

Wie Sie das Halsband nach der Fichtlmeier-Methode anlegen geht lesen Sie im nächsten Blog.

Besuchen Sie mich auf meinem Youtube-Kanal und schauen Sie dazu mein aktuelles Youtube Video zum Thema „An- und Ableinen“ an.

CD zum Blog

Lederhalsband mit Stopp

Lederführleine




Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Weitere Artikel

Noch Spiel oder bereits Ernstbezug?
HUNDESPRACHE - #3 Aus Spielverhalten wird Hundesprache

Januar 22, 2021

Wenn wir tiefgründiger in die Hundesprache eintauchen wollen, kommen wir nicht umhin, uns explizit mit jenen Verhaltensmustern zu beschäftigen, die unter Hunden vorkommen, wenn diese sich in Interaktionen mit Artgenossen befinden. Dazu ist es unerlässlich, selbstkritisch unsere Sicht auf die dabei stattfindenden Geschehnisse und deren Zuordnung und Beurteilung zu hinterfragen.

Vollständigen Artikel anzeigen →

HUNDESPRACHE - #2 Muttersprache in der Hundesprache
HUNDESPRACHE - #2 Muttersprache in der Hundesprache

Januar 15, 2021 2 Kommentare

Schon immer wollte ich die Seele eines Hundes erfassen und einen Platz in seinem hündischen Weltbild einnehmen. Im #1 meines Blogbeitrages begann dieses spannende Thema mit der Frage: Wo nimmt Hundesprache ihren Anfang? Heute gehe ich darauf ein, wie sehr der Mensch bereits bei Welpen durch seine Umgangsweise die Hundesprache modifiziert.

Vollständigen Artikel anzeigen →